Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außen- und Sicherheitspolitik

Wahlbeobachter der EU vor der Präsidentenwahl in Nigeria

22.02.2019, Nigeria, Yola: Wahlbeobachter der Europäischen Union beobachten, wie Wahlhelfer Ausweis- und biometrische Verifizierungsleser in den lokalen Büros der unabhängigen nationalen Wahlkommission vorbereiten. Mit einer Woche Verspätung wird in Afrikas bevölkerungsreichstem Land ein neuer Präsident gewählt. Nigerias Staatschef Buhari bewirbt sich bei der Abstimmung am Samstag (23.02.2019) um eine weitere Amtszeit. Beobachter erwarten ein Kopf-an-Kopf Rennen mit seinem Herausforderer Abubakar. Foto: Sunday Alamba/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++, © AP

08.02.2018 - Artikel

Der Arbeitsbereich Außen- und Sicherheitspolitik befasst sich mit den Beziehungen der EU zu Drittstaaten. Gemeinsam mit den anderen EU-Mitgliedstaaten gestaltet er die diplomatischen und politischen Instrumente sowie zivile und militärische Mittel und Fähigkeiten mit, die die EU dabei einsetzt, häufig mit dem Ziel der Prävention, Bewältigung und Nachsorge von Krisen. Auch Aspekte der EU-Erweiterung gehören zu diesem Arbeitsbereich. 

Der Bereich wird geleitet von Botschafter Dr. Michael Flügger.

Mehr Informationen zur Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) unter:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Europa/Aussenpolitik/GASP/Uebersicht_node.html

nach oben